Eltern ABC

Eltern-ABC

Elternarbeit
Eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule ist die Grundlage für eine positive Entwicklung der uns anvertrauten Kinder. Daher ist uns die Elternarbeit wichtig!

Damit Sie auch Ihre Interessen wahrnehmen können, gibt es nach dem niedersächsischen Schulgesetz folgende Gremien:

  • Vorstand der Klassenelternschaft: Jede Klassenelternschaft wählt 2 Vertreter.
  • Schulelternrat: Alle gewählten Klassenvertreter bilden den Schulelternrat, der aus seiner Mitte wiederum einen Vorstand und dessen Vertreter wählt.
  • Alle Schulelternräte einer Gemeinde bilden den Gemeindeelternrat.
  • Aus deren Vorständen setzt sich schließlich der Kreiselternrat zusammen.
  • Das höchste Gremium auf Landesebene ist der Landeselternrat.

Elternvertreter sind in verschiedenen schulischen Konferenzen vertreten:

  • Klassenkonferenz
  • Gesamtkonferenz
  • Fachkonferenz

Nach der Novellierung des nds. Schulgesetzes gibt es ab einer bestimmten Gesamtlehrerstundenzahl das Gremium des Schulvorstandes. Hier sind Eltern- und Lehrervertreter paritätisch vertreten. Der Schulvorstand ist das höchste entscheidende Organ innerhalb der einzelnen Schule. Das bedeutet, dass alle wichtigen Entscheidungen dort getroffen werden. Zur Zeit gibt es dieses Gremium an unserer Schule nicht. Die Gesamtkonferenz übernimmt die Aufgaben des Schulvorstandes.

Über die festen Elterngremien hinaus wird unsere schulische Arbeit durch vielfältige, ehrenamtliche Elternmitarbeit unterstützt. Wir wissen, dass ohne dieses große Engagement viele Projekte im Schulalltag nicht umzusetzen wären.
Dafür bedanken wir uns sehr!

Die Deichschule von A bis Z:    

A
A
nfangszeiten
1./ 2. Stunde              7:40 Uhr  bis  9:20 Uhr (inklusive einer zehnminütigen Frühstückspause im Klassenraum)
3./ 4. Stunde              9:40 Uhr  bis 11:15 Uhr (mit einer fünfminütigen Wechselpause)
5./ 6. Stunde              11:35 Uhr bis 13:05 Uhr (Ende der 5. Stunde um 12:20 Uhr)
Wenn von diesen verbindlichen Unterrichtszeiten aus wichtigem Grund abgewichen wird – z.B. bei besonderen Schulveranstaltungen o.ä. – erhalten Sie vorher von der Schule Nachricht.

Arbeitsgemeinschaften
Am Donnerstag werden in der 6. Stunde für alle Schülerinnen und Schüler verschiedene Arbeitsgemeinschaften angeboten. Die Teilnahme ist freiwillig.

Aufsicht
Ab 7:20 Uhr können die Kinder in die Schule kommen, sie gehen dann in ihren Klassenraum. Eine Lehrperson übernimmt die Frühaufsicht. In den zwei großen Pausen ist eine Aufsicht auf dem Schulhof.

B
B
etreuung
Für die Kinder der 1. Klasse wird von 7:40 Uhr bis 8:25 Uhr eine Betreuungsstunde  angeboten. Für die Kinder der 2. Klasse gibt es diese Betreuungszeit dreimal in der Woche (je nach Stundenplan) von 11.35 Uhr bis 12.20 Uhr. In der Zeit werden Ihre Kinder von unseren Pädagogischen Mitarbeiterinnen mit unterrichtsergänzenden Angeboten wie Spielen, Basteln, Vorlesen betreut. Hierzu gibt es in der Schule ein Anmeldeformular. Die Anmeldung kann jederzeit erfolgen und gilt dann bis zum Ende des jeweiligen Halbjahres. Für Bastelbedarf innerhalb der Betreuungsgruppe sammeln wir pro Halbjahr und Kind 3€ ein.

Beurlaubung
Wenn Sie Ihr Kind aus persönlichen Gründen (Familienfesten…) vom Unterricht befreien lassen möchten, muss ein  Antrag grundsätzlich vorher schriftlich gestellt werden. Beurlaubungen unmittelbar vor und nach den Ferien sind nach Erlasslage nur in absoluten Härtefällen erlaubt.

Bücherei
Unsere Schule verfügt über eine Schülerbücherei, in der montags und mittwochs in der ersten großen Pause Bücher ausgeliehen werden können. Die Ausleihzeit beträgt 2 Wochen, danach kann die Frist noch einmal 2 Wochen verlängert werden. Die Bücherei wird von ehrenamtlichen „Büchereimüttern“ geleitet, die sich vom Einschlagen und archivieren der Bücher bis zur Ausleihe um alles kümmern. Dafür bedanken wir uns an dieser Stelle ganz herzlich! Sollten Sie Interesse haben, hier mitzuarbeiten, melden Sie sich bitte bei uns.

Bürozeiten
Das Büro (04455-918003)  ist am Dienstag und Donnerstag in der Zeit von 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr durch unsere Sekretärin Frau Klammer besetzt.

Busfahrten
Die meisten unserer Schülerinnen und Schüler kommen mit dem Bus oder einem Taxi (Freistellungsverkehr) zur Schule. Das richtige Verhalten während der Fahrt besprechen wir im Unterricht (Merkblatt Busregeln). Die Kosten für diesen Transport werden über den Schulträger abgerechnet. Wir bitten die Eltern der Kinder, die mit einem Taxi fahren darum, die Schule und auch das Taxi- bzw. Busunternehmen zu informieren, wenn ihre Kinder an einem Tag nicht mitfahren (bei Krankheit oder eigener Abholung).
Klassen- oder auch schulinterne Fahrten werden auf die teilnehmenden Personen umgelegt.

C
Cafeteria am Einschulungstag
Während die Erstklässler am Einschulungstag ihre erste Unterrichtsstunde haben, können die begleitenden Erwachsenen die Wartezeit in der Cafeteria in der Pausenhalle oder auf dem Schulhof überbrücken. Organisiert von den Eltern der vorigen Klasse 1 – nun Klasse 2 werden dort Getränke, Brötchen oder Kuchen (alles Elternspenden) gegen eine Spende angeboten.

Chor
An jedem Donnerstag 6. Stunde probt der Schulchor. Kinder, die gerne singen haben viel Spaß bei den Proben. Der Chor tritt oft bei unseren Schulfeiern auf.

D
Darauf legen wir Wert
Es ist uns wichtig, dass sich jeder in unserer Schule wohl fühlt. Dazu gehört ein freundlicher Gruß, wenn man sich begegnet, Bitte und Danke,  Entschuldigung, das Einhalten von Regeln und ein fairer Umgang miteinander. Wir freuen uns, dass wir ein gepflegtes Schulgebäude haben und bitten alle um Unterstützung, dass es so bleibt.

E
Einschulung
Am ersten Samstag nach den Sommerferien findet in der Schule die Einschulungsfeier statt. Nach einer Feierstunde in der Turnhalle, die von den Schülern der 4. Klasse gestaltet wird, werden die „neuen“ Schülerinnen und Schüler von der Klassenlehrerin in ihren künftigen Klassenraum  geführt. Dort nehmen sie an ihrer ersten Unterrichtsstunde teil.

Elternsprechtag
Die verbindlichen Elternsprechtage finden an zwei Nachmittagen Mitte November und im März statt. Für die Schüler der 4.Klasse wurden bisher nach den Trendkonferenzen (Mitte Januar) Beratungsgespräche durchgeführt. Dies wird sich vielleicht nun ändern, da es im kommenden Schuljahr keine Empfehlungen durch die Schule mehr geben wird. Eltern können jedoch im Laufe des Schuljahres jederzeit bei den Lehrkräften einen Gesprächstermin vereinbaren.

Elternvertretung
Die Elternvertreter/innen sind ein wichtiges Bindeglied zwischen Schule und Elternschaft.

In der Regel wählen die 1. und 3. Klassen ihre Elternvertreter innerhalb der ersten 6 Wochen auf dem ersten  Elternabend nach den Sommerferien. Die Klassenelternschaft wählt

  • die Vorsitzende oder den Vorsitzenden der Klassenelternschaft  sowie deren Vertreter
  • 3 Mitglieder der Klassenkonferenz (+ deren Vertreter)

Der Schulelternrat besteht aus den Vorsitzenden der Klassenelternschaften und wählt
die Vorsitzende  oder den Vorsitzenden des Schulelternrates sowie deren Vertreter

  • die Vertreter für die Gesamtkonferenz und  die Fachkonferenzen
  • die (Eltern-)Mitglieder des Schulvorstandes, wenn vorhanden.

Alle Elternvertreter sind für 2 Jahre gewählt.

Extreme Witterungsverhältnisse
Bei extremen Witterungsverhältnissen (z.B. im Sommer bei „Hitzefrei“) ist es möglich, dass die Kinder auch vor Schulende nach Hause geschickt werden. Im Winter kann der Unterricht evtl. durch Schnee oder Eisglätte ausfallen. Wenn Sie darauf angewiesen sind, dass Ihr Kind auch in solchen Ausnahmesituationen die Schule besucht, ist die Betreuung gesichert. Dazu wird am Elternabend ein entsprechendes Formular ausgefüllt.

F
F
asching
Am „Veilchendienstag“ feiern wir in unserer Schule ab der 3. Stunde Karneval.  Den Ablauf und das leibliche Wohl organisiert die jeweilige Klassenleitung.

Fahrräder
Ihre Kinder sind vom ersten Schultag an auf Ihrem Schulweg auch mit dem Fahrrad versichert. Bitte lassen Sie aber Ihre Kinder frühestens mit Beginn der zweiten Klasse selbstständig in die Schule fahren, nachdem Sie den Schulhin- und Rückweg  im Vorfeld eingeübt und sie in den ersten Tagen mit dem Fahrrad begleitet haben. Bitte überprüfen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind das Fahrrad in regelmäßigen Abständen auf Verkehrssicherheit. Lichtanlage, Hand- und Rücktrittbremsen sowie die Front-, Rück- und Seitenstrahler müssen immer intakt sein. Dies gilt vor allem für die dunklen Jahreszeiten. Und denken Sie bitte auch an einen gut sitzenden Fahrradhelm.
Die Fahrradständer befinden sich an der Schulhofseite. Fahrradfahrer müssen bei der Brücke bzw. auf dem Parkplatz absteigen und in jedem Fall ihr Rad schieben. Über das Schulgelände darf nicht gefahren werden.

Ferienfrühstück (Gesundes Frühstück)
In den letzten Tagen vor den Herbst-, Weihnachts- Oster- und Sommerferien findet ein gesundes „Ferienfrühstück“ statt, organisiert und finanziert vom Förderverein. Die Kinder holen die Zutaten für ihre Klasse im ABC-Land ab und frühstücken gemeinsam an einer langen Tafel im Klassenraum. Manche sitzen bei Kerzenlicht am schön gedeckten Tisch. Alle genießen  diese besondere Mahlzeit.

Förderverein
Der Förderverein besteht seit über 10 Jahren. Durch das große Engagement der im Vorstand tätigen Eltern sind in den letzten Jahren beeindruckende Dinge geleistet worden. Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Mitgliedschaft  (13 € im Jahr)  diese wichtige Arbeit.

Frühstück
Das Schulfrühstück der Schülerinnen und Schüler wird in der Klasse gemeinsam eingenommen. In den einzelnen Klassen wird zu unterschiedlichen Zeiten innerhalb des ersten Unterrichtsblockes gefrühstückt,  spätestens aber am Ende der 2. Unterrichtsstunde. Bitte denken Sie an ein gesundes Frühstück und ein möglichst ungezuckertes Getränk. Vielen Dank bei der Unterstützung.

Fundsachen
Kleidungsstücke, die in der Schule liegen geblieben sind, sammeln wir in einer Kiste im Eingangsbereich der Turnhalle.

G
G
äste
Gäste sind bei uns willkommen. Bitte sprechen Sie uns bei Bedarf und Interesse an und melden sich im Büro oder im Lehrerzimmer.

Geburtstage
Die Geburtstage der Kinder werden in den Klassen gefeiert und gewürdigt. Genauere Einzelheiten besprechen Sie auf dem Elternabend gemeinsam mit den Eltern und den Klassenlehrern.

Gesamtkonferenz
In der Gesamtkonferenz sitzen neben der Schulleitung alle Lehrkräfte, die Förderschullehrkräfte, 2 Elternvertreter und ein Vertreter der übrigen Mitarbeiter/innen. Dazu werden ein Vertreter des Schulträgers und die/der Vorsitzende des Fördervereins eingeladen. In diesem Gremium werden alle die Schule betreffenden Dinge besprochen und falls erforderlich abgestimmt. Die Gesamtkonferenz tagt mindestens zweimal jährlich, bei Bedarf kann sie öfter einberufen werden.

Gesundes Frühstück
siehe Ferienfrühstück

H
H
ausschuhe
Die Kinder bringen unter den Straßenschuhen eine Menge Sand und Schmutz mit in das Schulgebäude. Um die Klassenräume einigermaßen sauber halten zu können, ziehen sich alle Kinder vor dem Unterricht ihre Hausschuhe an und stellen die Straßenschuhe unter die Bänke auf dem Flur.

I
Infektionsschutz
Schüler mit schweren Infektionskrankheiten oder Verdacht darauf dürfen die Schule nicht besuchen oder betreten, bis nach ärztlichem Attest eine Weiterverbreitung der Krankheit nicht mehr zu befürchten ist. Weitere Informationen zu den Krankheiten bzw. zu den erforderlichen Vorgehensweisen erhalten Sie beim Arzt oder dem Gesundheitsamt des Landkreises Wesermarsch.
Zum Thema Kopfläuse finden Sie hier weitere Hinweise.

Merkblatt Kopfläuse

Info Vorgehen bei Läusebefall

Infos
Im Eingangsbereich gibt es eine Pinnwand, auf der die Sie Infos erhalten, ebenso auf unserer Homepage. Möchten Sie eine Information aushängen, wenden Sie sich bitte an die Schulleitung. Über wichtige schulische Angelegenheiten werden die Eltern weiterhin in Elternbriefen informiert. Auf einem Rollwagen in der Pausenhalle finden Sie Flyer zu wichtigen Themen zum Bereich Schule, Elterninformationshefte und eine Printausgabe unseres Schulprogramms.

J
J
eder
Jeder kann zu einem guten Schulklima beitragen, wenn er alle so behandelt, wie er selbst behandelt werden möchte.

Klasse 2000
Seit dem Schuljahr 2014/15 sind wir eine zertifizierte Schule für das Präventionsprogramm „Klasse 2000“, an dem wir seit 10 Jahren teilnehmen. Gesundheitsförderung und Prävention sind in den Lehrplänen aller Bundesländer verankert. „Klasse 2000“ ist hierfür ein umfassendes, erprobtes und evaluiertes Programm. Die Themen passen zum Erziehungsauftrag der Schule: Ernährung, Bewegung, Gewalt- und Suchtvorbeugung. Ausführliche Informationen erhalten sie unter dem Menüpunkt „Links“.

Klassenkasse
Für individuelle Klassenausgaben wird üblicherweise eine Klassenkasse eingerichtet. Wer die Kasse verwalten soll und wie viel Geld pro Kind eingesammelt wird, ist Gegenstand eines Elternabends.

Kinder mit dem Auto zur Schule bringen
Bitte denken Sie daran, dass vor der Schule eine ungünstige Parksituation herrscht. Auch die Kindergartenkinder werden gebracht…
Da kann es dann für die Radfahrer und Fußgänger schon einmal recht „eng“ werden.

Kopfläuse
S. Infektionsschutz.

Krankmeldung
Sollte Ihr Kind erkrankt sein und deshalb nicht am Unterricht teilnehmen können, bitten wir Sie, uns umgehend zu benachrichtigen, am besten telefonisch oder über Mitschüler. Sollten sie niemanden erreichen, sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter.
Bitte denken Sie bei Ihrer Krankmeldung an meldepflichtige Infektionskrankheiten.
Wenn Ihr Kind kurzfristig vom Sportunterricht befreit werden soll, ist eine schriftliche Mitteilung erforderlich. Bei längerfristigen Befreiungen vom Sportunterricht muss eine ärztliche Bescheinigung vorgelegt werden.

L
L
ernmittel
Zur Beschaffung von Lernmitteln bietet das Land Niedersachsen den Eltern der öffentlichen Schulen an, benötigte Schulbücher gegen Zahlung eines bestimmten Betrags auszuleihen. Dies geschieht auf freiwilliger Basis. Die Höhe dieser Leihgebühr beträgt etwa 40 Prozent des Anschaffungspreises. Für Familien mit drei oder mehr schulpflichtigen Kindern werden nach Vorlage der Schulbescheinigungen für jedes Kind 80 Prozent des von der jeweiligen Schule festgesetzten Betrages für die Ausleihe erhoben.
Die Schulbücher sollen nach Erhalt innerhalb einer Woche eingebunden und pfleglich behandelt werden, da sie über weitere Jahre an andere Schüler wieder verliehen werden. Nach Ablauf des Schuljahres werden alle Bücher auf Beschädigungen überprüft. Bei  Beschädigung (z.B. Seiten defekt) sowie starker Verschmutzung (z.B. ein Getränk ist ausgelaufen) muss das Buch ersetzt werden.
Alle anderen Lernmittel müssen Sie selbst kaufen. Rechtzeitig vor Beginn der Ferien erhält Ihr Kind die aktuelle Materialliste, mit der Sie sich an den örtlichen Buchhandel wenden können.

M
Mitarbeiter
Zu den Mitarbeitern der Deichschule Schweiburg gehören:
Frau Janke  (im Rahmen der VGS für die Vertretung und Betreuung als Pädagogische Mitarbeiterin), Frau Klammer (Sekretärin), Frau Janßen (Absolventin des Bundesfreiwilligendienstes) und Herr Diekmann (Hausmeister), unsere „Seele“ des Hauses.
Mittlerweile arbeiten bei uns auch mehrere Schulbegleiter, die einzelne Kinder mit besonderem Unterstützungsbedarf während des Schulvormittags begleiten.

N
N
ichtraucher
Das gesamte Schulgelände ist eine Nichtraucherzone.

O
O
rdnung
Wir legen Wert auf ein ordentliches Schulgebäude. Daher sollen die Jacken, Helme und Sportbeutel an die Garderobenhaken gehängt werden. In den Klassenräumen ziehen die Kinder Hausschuhe an. Die Straßenschuhe werden unter die Bänke in den Fluren gestellt.
In den Klassen gelten Klassenordnungsregeln, die von den Klassenlehrern mit den Kindern gemeinsam aufgestellt wurden und an die sich alle halten sollen (z. B. Ordner oder andere Ablagemöglichkeiten).

P
Papiergeld und -Bastelgeld
Zu  jedem Schuljahr wird jeweils im Herbst und im Frühjahr über die Klassenlehrer Geld für Papier und Bastelbedarf pro Kind eingesammelt. Bitte bedenken Sie, dass nicht nur die unterrichtlichen Kopien, sondern auch die Elterninformationen oder Material für Arbeiten, die die Kinder in der Schule anfertigen –wie z.B. Plakate o.Ä.- dazu gehören. Der Betrag ist je nach Klassenstufe unterschiedlich, Informationen darüber erhalten Sie schriftlich.

Pausen
Die erste große Pause beginnt um 9:20 Uhr und endet um 9:40 Uhr.
Die zweite große Pause beginnt um 11:15 Uhr und endet um 11:35 Uhr.
Während der Pausen dürfen sich die Schüler in der Regel nicht im Schulgebäude aufhalten, sie spielen auf dem Schulhof.

R
R
adfahrausbildung
Die Radfahrausbildung ist während der gesamten Grundschulzeit immer wieder Thema im Rahmen der Verkehrserziehung. Die Klassen 2, 3 und 4 nehmen am Ende des Schuljahres an einem Radfahrturnier auf dem Schulhof teil, das vom ADAC bzw. durch den Motorsportclub Rodenkirchen veranstaltet wird. Ziel ist es, dass Ihr Kind die Grundregeln des Straßenverkehrs beherrscht und sicher mit seinem Fahrrad umgehen kann.

Recycling
In allen Klassenräumen und im Lehrerzimmer wird der Müll nach Papier (eckiger Behälter), gelber Sack (Plastik, Metall und Verpackungen), Biomüll sowie Restmüll getrennt.

Regeln
Die Regeln des Zusammenlebens in Klasse, Schule und Bus werden anhand der bestehenden Klassen- und Schulordnung altersgemäß im Unterricht erarbeitet. Bitte unterstützen Sie uns bei unserer Erziehungsarbeit, wo immer es möglich und notwendig ist, damit die Schule für alle zu einem Lebensraum wird, in dem sich jeder wohl fühlen kann.

Regenpause
In der Regenpause bleiben die Kinder in ihren Klassen, wo sie sich beschäftigen können. Die Lehrkraft, die gerade in der Klasse war, bleibt dort und beaufsichtigt die Schülerinnen und Schüler.

S
S
chulordnung
Die Schulordnung ist bei den Schuleingängen ausgehängt und wird allen Schülerinnen, Schülern und Eltern zu Schulbeginn ausgehändigt. Mit ihrer Unterschrift verpflichten sie sich dazu, diese einzuhalten. Die Schulordnung wurde von der Gesamtkonferenz verabschiedet.

Schulvorstand
Seit Einführung der eigenverantwortlichen Schule haben alle Schulen einen Schulvorstand. Dieses Gremium ist paritätisch besetzt von Lehrer- und Elternvertreter. Der Schulvorstand entscheidet über alle wichtigen Angelegenheiten der Schule und tagt regelmäßig viermal im Schuljahr.

Sportunterricht
Der Sportunterricht findet für die Kinder in der angeschlossenen Turnhalle statt. Im Sommer trainieren wir auch auf dem benachbarten „Sportplatz“, wo auch unser Sportfest/Bundesjugendspiele für die Klassen 1 –  4 stattfinden.

Sprechzeiten…
vereinbaren Sie mit den Lehrkräften direkt. Gespräche mit der Schulleitung können Sie gerne persönlich oder telefonisch vereinbaren. Vormittags in der unterrichtsfreien Zeit und zu späterer Zeit lässt sich zeitnah immer ein Termin finden.

T
Termine
Aktuelle wichtige Termine:

  • finden Sie unter dem Menüpunkt “Termine”
  • werden über Elternbriefe mitgeteilt oder
  • hängen an der „Info-Wand” in der Pausenhalle.

U
Unfallmeldung
Unfälle können sich auf dem Schulweg, auf dem Schulgelände (z.B. in der Pause) oder auch im (Sport-)Unterricht ereignen. Die Unfallmeldung muss im Sekretariat erfolgen.

V
Vertretungsunterricht
Die Deichschule Schreibung ist eine Verlässliche Grundschule mit festen Unterrichtszeiten, in der es möglichst keine Unterrichtsausfälle geben soll. Die Verlässlichkeit von 7:20 – 12:20 Uhr ist gewährleistet. Sollte es zu Unterrichtsausfall kommen, wird wie folgt verfahren:

  • Vertretungsunterricht wird durch Pädagogische Mitarbeiter/innen geleistet
  • Klassen werden aufgeteilt oder es gibt eine Zusammenlegung,
  • eine Lerngruppe wird durch eine hierfür geeignete Person beaufsichtigt,
  • Doppelbesetzungen werden aufgelöst,

Bei längerfristigem Unterrichtsausfall können folgende Schritte eingeleitet werden:

  • Stundenplanänderungen,
  • Einsatz von Feuerwehrlehrkräften,
  • Abordnungen von anderen Schulen.

W
W
ertsachen
Wertsachen gehören nicht in die Schule. Während der Unterrichtszeit gibt es keine Möglichkeit, Wertsachen diebstahlsicher zu verwahren.

Wohnortwechsel
Bitte teilen Sie einen Wohnortwechsel und die sich eventuell ergebende Änderung der Telefonverbindung umgehend dem Klassenlehrer und dem Sekretariat mit.

Z
Z
ensuren
Zensuren gibt es ab der 3.Klasse -außer in Englisch- in allen Fächern. In der 4. Klasse wird auch das Fach Englisch benotet. In der 1. und 2. Klasse bekommen die Kinder ein Beurteilungszeugnis.

Zeugnisse
Die 1. Klassen bekommen am Ende des 1. Schuljahres ihr erstes Zeugnis.
Ab der 2. Klasse bekommen die Kinder nach jedem Halbjahr ein Zeugnis.
In der 4. Klasse enthielt das Zeugnis bis zum Schuljahr 2014/15 auch die entsprechende Schullaufbahnempfehlung. Dies entfiel per Gesetz zum Schuljahr 2015/16.

Stand: Juni 2018